Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte


Der Link zum Veranstaltungskalender
zeigt immer nur die erste der
Veranstaltungen an. Bitte
alle weiteren Infos der Jahresübersicht
über Details entnehmen.

09.12.
Seniorenweihnachtsfeier
in Gehren

17.12.
Advendskonzerte
in Jesuborn und Gehren

31.12.
Linsenessen für Jedermann

bis 31.03.2018
Ausstellung
60 Jahre Kulturbund OG Gehren
im Rathaus Gehren

Weitere Veranstaltungen auf:
www.www-tour.com

letzte Datenaktualisierung:
2017-12-08, 12:05:39

Suche

Suche

Suche

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

Wanderwege & Ausflüge

Gehren und seine Umgebung bieten Ihnen vielfältige touristische Ziele. Folgend finden Sie einige Wanderrouten, Radwege sowie Ausflugziele aufgeführt, die Ihnen bei einem Besuch unserer Gegend Natur und Kultur näher bringen sollen. Über die aufgelisteten Links können Sie direkt eine für Sie interessante Kategorie auswählen. Falls Sie Fragen haben sollten oder genauere Auskünfte wünschen bitten wir Sie uns zu schreiben. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular.

zu den Wanderrouten

zu den Radwanderwegen

zu den Ausflugszielen

Wanderrouten

Um sich einen besseren Überblick über die Wanderrouten verschaffen zu können, bieten wir Ihnen an, sich eine Wanderkarte mit entsprechender Legende herunterzuladen.

Ausflug zum Hausberg

Wegweiser zum Wandern Gehren Informationspunkt (Stadtmitte) - Herschdorf dem gelben Dreieck folgend, kommt man auf den IVV Wanderweg aus Gräfinau-Angstedt (Markierung gelber Querbalken) - „Lange-Berg-Denkmal“ auf dem Langen Berg. Dort steht das Karl-Günther-Denkmal, von dem man aus einen herrlichen Blick in das Thüringer Becken hat. Auf dem Weg dorthin und auf dem Kamm hat man sehr schöne Rastplätze.
Markierung: gelbes Dreieck
Schwierigkeit: mittel

Ausflug zum Nachbarort Neustadt am Rennsteig

Gehren Informationspunkt (Stadtmitte) - Wohlroser Berg - Wohlrosetal mit kurzem Abstecher zum Ochsenbacher Teich - vorbei am Meiler am Ochsenbach (möglich ist ein kurzer Abstecher zur historischen Meilerstädte von Neustadt) - Neustadt am Rennsteig, Einkehr in eine Vielzahl gastronomischen Einrichtungen in Neustadt am Rennsteig möglich
Markierung: grüner Querbalken

Schwierigkeit: mittel

Stippvisite im Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald

Thüringer Wald Gehren Informationspunkt (Stadtmitte) - Brandstraße - Haßbachtal - Schobsetal - Gehren Informationspunkt, Einkehr im Hotel Schobsetal möglich
Markierung: grünes Dreieck
Schwierigkeit: mittel

Hinauf zum Kamm des Thüringer Waldes

Gehren Informationspunkt (Stadtmitte) – Schobsetal – Rennsteig, Großer Dreiherrenstein, Einkehr in die Gaststätte "Großer Dreiherrenstein" möglich.
Markierung: gelbes Quadrat
Schwierigkeit: mittel


Ausflug in die Geschichte
Klosterruine Paulinzella

Gehren Informationspunkt (Stadtmitte) - Jesuborn - Zweizapfenteiche - Auerhahnsgrund oder Weiße Bank - Paulinzella - Klosterruine
Markierung: roter Querbalken
Schwierigkeit: leicht

Rund um Jesuborn

Ortsmitte Jesuborn - Möglichkeit 5 als auch 8 km des Weges zu erwandern - Hacklochsteich - Sorger Teiche - Seerosenteich - Dorfkirche und Bürgerhaus Jesuborn
Markierung: gelber Kreis mit einem "J"
Schwierigkeit: leicht

Über den AmeisenwegWandern in Gehrens Umgebung

Gehren Informationspunkt - Carl-Marien-Höhe - Aussichtspunkt Hexenstein - vorher kurzer Abstecher zur Kyrillhütte (Aussichtspunkt) möglich - Oehrenstock, Einkehr in der Gaststätte Carl-Marien-Höhe möglich (telef. bitte nachfragen)
Markierung: grüner Punkt
Schwierigkeit: mittel

Rund um Gehren

Rundwanderweg Gehren
Markierung: gelber Punkt mit grünem "G"
Strecke: rund 10 km

Wanderwege um Möhrenbach (Ortsteil von Gehren)
- kurzer steiler Weg zur Greinerhütte von der Ortsmitte aus - ein Aussichtspunkt auf Möhrenbach und ins Ilm-Tal
- Denkmal für einen ermordeten Förster
-Wanderung zum Rennsteig auf zwei Routen

Pilzsteig
Pilzsteig (thematischer Wanderweg - auch Heilwanderweg)
Markierung: brauner Pilz
Gehren, Jesuborn, Pennewitz, Herschdorf, Willmersdorf,
Gillersdorf, Großbreitenbach, Altenfeld , Neustadt am Rennsteig
Neuheit: Verschmelzung von zahlreichen botanischen, gebietstypischen,
geschichtlichen und gestalterischen Besonderheiten
Strecke: ca. 21 km
Weitere Informationen: www.pilzsteig.de

Wanderkarte

Weitere Wanderziele

Königsee: Markierung: gelbes Kreuz
Langewiesen, Möhrenbach, Seerosenteich, Gebörne, Garsitz in Richtung Herschdorf Markierung

Fast alle Strecken sind auch mit den Mountainbike gut zu befahren.
Hier können Sie sich eine Wanderkarte PDF Icon mit entsprechender Legende PDF Icon runterladen. Die beiden vorliegenden Dateien sind mit Hilfe eines PDF Readers lesbar.

Nach oben


Radwanderwege

Radwanderwege im Ilmkreis Gehren ist im überregionalen Radwegenetz Thüringens sehr gut eingebunden. Über die neu errichtete Radtrasse, Ilm-Rennsteig-Radweg,  erreichen Sie über den Ilm-Radweg in Langewiesen und den Rennsteig-Radweg am Großen Dreiherrenstein durch das Schobsetal nach 11 km. Der Ilm-Rennsteig-Radweg wurde 2013 über die Hohe Tanne nach Großbreitenbach bis Neustadt a. Rstg. fertig gestellt. Zum Ortsteil Möhrenbach gibt es mit dieser neuen Trasse eine "Berg- und Talfahrt". Seit mehreren Jahren ist die Stadt Gehren bemüht das Radwegenetz zu vervollständigen. Im Jahr 2006 wurde ein Radweg zu unserem Ortsteil Jesuborn neu gebaut. Die Talfahrt zum Ortsteil Möhrenbach bedingt einer Oberflächenkorrektur. Die Planungen der neuen Route zur Anbindung des Saaleradweg über den Rinnetalradweg, genannt "Waldrandroute", ist schon in Arbeit. Derzeit sind dazu notwendige Fördermittel noch nicht frei. Die Gemeinde pennewitz beabsichtigt schon seit zwei Jahren, die auf ihren Territorium befindliche Streckenplanung zu realisieren.

Streckenauflistung ausgehend vom Informationspunkt in der Stadtmitte Gehren:

Ilm-Rennsteig Radweg:
Gehren – Langewiesen (mit Anschluss zum Ilm-Radweg) - Ilmenau (mit Anschluss zum Geratal-Radweg) 8,2 km
Ilm-Rennsteig-Radweg:
Gehren - Möhrenbach - Hohe Tanne - Großbreitenbach 12 km
Gehren - Möhrenbach - Hohe Tanne - Neustadt a.Rstg. 12 km
Radfahrmöglichkeit zum großen Dreiherrenstein
Gehren – Schleusinger Straße - "Waldhotel Schobsetal" - zum Rennsteig-Radweg am Großen Dreiherrenstein 12 km
Gehrener Radwege
Gehren – Möhrenbach 2 km
Gehren – Jesuborn 2 km

Um sich einen Überblick über die bestehenden überregionalen Radwege zu verschafffen bieten wir Ihnen hier die Radwanderkarte Datei Icon des Ilmkreises zum Download an. Achtung: Der Ilm-Rennsteig-Radweg ist in der Karte nicht verzeichnet.

Nach oben


Ausflugsziele in Gehren und Umgebung

Schlosspark Schlossruine und Schlosspark

Mitten im Stadtzentrum Gehrens findet man Schlossruine und Schlosspark. Die Ruine ist das Resultat eines im Jahre 1933 wütenden Brandes, welcher das Schloss fast völlig zerstörte.
Doch allein das, was von diesem geschichtsträchtigen Ort heute übrig ist, sollte jeder Besucher unserer Stadt sehen und er sollte sich einen kleinen Spaziergang im Schlosspark mit seinem einzigartigen Baumbestand gönnen. Um mehr über das Gehrener Schloss zu erfahren klicken Sie einfach hier.

Das Lange-Berg-Denkmal – Fürst Karl-Günther-Denkmal

Lange Berg Denkmal Das Denkmal entstand in den Jahren 1911 bis 1912 auf Initiative des Thüringer-Wald-Vereins Gehren. Grundgedanke war die Ehrung des verstorbenen Landesfürsten Karl Günther von Schwarzburg – Sondershausen, der mit seiner Gattin Marie häufig im zur Oberherrschaft gehörenden Schloss Gehren weilte. Die Stiftung der Fürstenwitwe, eine drei Meter hohe Statue ihres Gemahls, verlangte einen monumentalen Aufbau. Der Entwurf für die Anlage stammte von dem Gothaer Architekten Richard Klepzig. Den Bauauftrag erhielt Hofbauhandwerksmeister Otto Kaufmann aus Niederwillingen. Das Bronzestandbild des Fürsten als Jäger, modelliert von dem Weimarer Bildhauer Arnold Zauche, kam auf der obersten, der drei Ebenen zur Aufstellung. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Statue abgebaut und auf dem „Glockenfriedhof“ Hamburg deponiert. Dort verliert sich die Spur Mitte der 70er Jahre. Heute thront eine Nachbildung des Bronzestandbildes von einst auf dem Sockel.

Fürst Karl Günther Denkmal Mehrere Schönheitsreparaturen, die letzte 1991 durch den Förderverein "Langer Berg" e.V. konnten der Verfall des Denkmals nicht aufhalten, es bestand Einsturzgefahr. Erst im September 2002 waren die finanziellen Voraussetzungen über das LEADER+ - Programm der Europäischen Union gemeinsam mit dem Arbeitsamt zum Wiederaufbau und für die Sanierung der Gedächtnishalle geschaffen. Die Arbeiten konnten im Mai 2004 abgeschlossen werden. Das gesamte Ensemble wurde am 20. und 21. Mai 2004 der Öffentlichkeit übergeben. Das Lange Berg-Denkmal ist ca. 7 km von Gehren entfernt. Auf dem wanderweg folgen Sie dem gelben Markierungsbalken.

Jagdhäuschen

Niemand weiß Genaueres über die Geschichte des Jagdhäuschens auf dem Gipfel des Langen Berges, wie z.B. zu welchem Zweck es wirklich erbaut worden ist. Hat man die Steine eigens für das Weidwerk zusammengetragen? Wohnten Hirten darin, die die Pferde oder Schafe auf den kahlen Hängen des Langen Berges weideten? Vielleicht war das Haus auch eine Kapelle ähnlich der weißen Kirche von Herschdorf? Durch seine achteckige Form liegt diese Vermutung nahe, wobei man im Regierungssitz der Fürsten - in Sondershausen, ebenfalls einen Achteckbau findet.
Es gibt Hinweise, dass Menschen auf dem „Porzel“ gewohnt haben, auch alte Äcker sollen in ihren Umrissen noch zu sehen sein.


ehemaliges Jagdhäuschen 1990 und 1991 wurden durch den Förderverein „Langer Berg“ Mauerwerk und Dach wieder instand gesetzt. Mit Hilfe des Förderprogramms LEADER+ der europäischen Union konnte das Dach mit Lehestener Schiefer wieder gedeckt und der Innenraum nutzbar gemacht werden. Eine Gehrener Firma spendete für das Dach die dazugehörige krönende Wetterfahne. Die Einweihung der Jagdhütte mit einem Wilderermuseum erfolgte gemeinsam mit dem Langen-Berg-Denkmal am 20. und 21. Mai 2004. Heute wird das Jagdhäuschen als Domizil der Freunde des Langen Berges genutzt. Das Wilderermuseum kann man sich in Gehlberg ansehen.

Aussichtspunkt Kleiner Brandkopf

Dank der Arbeit des Thüringer Forstamtes Gehren wurde im Jahre 2004 der „Vordere Brandkopf“ wieder licht. Heute ist es einer von vielen schönen Aussichtspunkten neben dem „Hexenstein“ dem Langen Berg“, der Kyrillhütte, dem Wohlroser Berg“ und der Carl-Marien-Höhe. Es lohnt sich, die Stadt Gehren von oben anzusehen und der Weg bis dort hin beträgt lediglich 2 km. Gleiner
Wermutstropfen - seit 2014 hindert die 380 KV Leitung gute Landschaftsfotos auszuführen!

Weitere Ausflugsziele

Johann Michael Bach Denkmal - St. Michael Kirche aus dem 19. Jahrhundert mit Sauer-Orgel in Gehren
- Johann Michael Bach Denkmal in Gehren
- Schwarzatal: u.a. mit Oberweißbacher Bergbahn, Schloss Schwarzburg:
  15 km Entfernung

- Saaletal zu den Städten Rudolstadt (Heidechsburg) und Saalfeld (Feengrotten):
  25 km Entfernung

- Rennsteig: 12 km Entfernung
- Klosterruine Paulinzella: 12 km Entfernung
- Bergwerk "Volle Rose“: 9 km Entfernung
- Kickelhahn Ilmenau: 18 km Entfernung
- Seerosenteich Gehren: 2 km Entfernung
- Naherholungsgebiet "Heideteich“: 1km Entfernung
- Kleines Denkmal, 1 km Entfernung
- Carl-Marien-Höhe, 1,5 km Entfernung
- Hexenstein, 3 km Entfernung
- Kyrill Hütte, 3 km Entfernung